Kategorien

Lieferanten












Vinho Verde

Im kühlen, regenreichen und fruchtbaren Norden Portugals wachsen auf kargen, sandige Granitboden frische, schnell zu konsumierende Weine (Vinho Verde). Neben den wohlbekannten weißen Sorten gibt es lokal auch rote Varianten, die sehr tanninhaltig sind.

Douro

Das Portwein-Anbaugebiet östlich von Porto am Douro-Fluss. Die Schiefrboden  speichern Feuchtigkeit und helfen den Reben, die trockenen und heißen Sommer zu überstehen. Mittlerweile kommen aus dem Douro auch zunehmend klassische Rotweine von beachtlicher Qualität, etwas tanninärmer und säurebetonter als aus anderen Regionen.

Bairrada

Anbaugebiet um die Stadt Adega Hier entstehen schwere Rotweine aus der Baga -Traube.

Dão

Das traditionsreiche Weinanbaugebiet des Dão liegt in der gebirgigen Beira-Region, nördlich des höchsten Gebirges Portugals, der Serra da Estrela, und wird ebenfalls von den Gebirgen Buçaco und Caramulo durchzogen – die Weingärten sind aus diesem Grund auch typischerweise in Terrassenform angelegt. Das Gebiet ist nach dem gleichnamigen Fluss benannt, der es durchfließt. Die wichtigsten Rebsorten sind für Rotwein Tourigo, Tinta Pinheira und Alvarelhão, für Weißwein Arinto, D. Branca und Barcelos.

Estremadura

Küstenstreifen bei Lissabon mit atlantischem Klima und vielfach sandigen Böden. Die Weine sind frisch und modern.

Terras do Sado

Die Regionen Palmela und Setubal. Trockene Weißweine, klassische Rotweine und Muskateller  werden produziert. Der bekannteste Muskateller aus der Region Setúbal ist der Moscatel Roxo, der erst nach 20-jähriger Kellerreifung auf den Markt kommt.

Alentejo

Das heiße Klima begünstigt die Herstellung von modernen Spitzenweinen. Dabei ist die Qualität der Rotweine durchweg imposant, bei den Weißweinen ist die gekühlte Verarbeitung für die Qualität entscheidend[3].

Madeira

Die Atlantikinsel mit ihrem tropischen Klima ist berühmt für ihre Madeira Soirten.

Tejo (vormals Ribatejo)

Das zentral in Portugal gelegene landwirtschaftliche Herzstück weist sehr gute mineralische Böden auf, die oft mit Kies durchsetzt sind, und profitiert durch seine Lage am Fluss Tejo Das Klima ist ganzjährig mild.