Verkaufshits

Kategorien

Lieferanten












Quinta Covela

Quinta Covela

  admin  

 (52)    (1)    0

  Blog- Wein aus Portugal

Die geographische Lage der Quinta de Covela ist schon ein absoluter Glückfall. Hoch oben über dem rechten Ufer des Douro Flusses liegt sie direkt an der Grenze zweier portugiesischer Weinbauregionen, die unterschiedlicher kaum sein könnten. Da ist auf der einen Seite das Vinho Verde. Grüne, fruchtbare und mediterran anmutende Landschaften, voller lebendiger und blühender Vegetation. Auf der anderen Seite, nur wenige Kilometer entfernt, schießen die schroffen und kargen Schiefer- und Graphit-Terrassen am Ufer des Douro Flusses empor und bilden bizarr-schöne Bilderbuch Landschaften. Genau zwischen diesen Welten liegt nun die Quinta de Covela. Sie kann für ihre Weine auf das Beste beider Regionen zurückgreifen: Die Frische des Vinho Verde und die heißen Graphit-Böden des Douro Tales.

Die Geschichte des Weingutes Covela kann man durchaus als turbulent bezeichnen. Am Rande des Gutes steht mit der „Casa de Covela“ eine Ruine aus dem 16. Jahrhundert. Sie zeigt auch heute noch deutlich Spuren der landwirtschaftlichen und kulturellen Bedeutung des Ortes aus dieser Zeit. Der Weinbau erfuhr erst ab Mitte des 20 Jahrhunderts dank Manoel de Oliveira erfolgreich Einzug. Einen internationalen Ruf und entsprechende Erfolge folgte Ende der 80iger Jahre unter dem Besitzer Nuno Araujo. In dieser Zeit entstand auch eine neue Marke und ein neues Design: „Covela“ war geboren. Zwischen 2007 und 2010 wurde es dann sehr ruhig um das Weingut und dessen Weine – um nicht zu sagen, eine vinophile Schaffenspause wurde eingelegt. Ab 2011 stieg Covela mit einem neuen Team an der Spitze wieder voll in das Geschäft ein. Sogar Rui Cunha, welcher seit 1992 als Oenologe unter Araujo tätig war, wurde wieder in das Boot geholt.

 (52)    (1)    0

Ihr Kommentar wurde erfolgreich gesendet. Vielen Dank für Kommentar!
Hinterlasse einen Kommentar
Captcha
Facebook Kommentare